banner

Freitag, 30. März 2012

Tag 19: Von Ruprechtshofen nach Grein - 21Km

Donnerstag, 29.03.2012

Zeit für eine Bestellung beim Universum!

Es geht recht früh los. In der Ferne seh ich Berge. Das macht mich etwas nervös. Was machen die denn schon hier? Ich mag keine Berge...
Ist mir zu anstrengend. Aber es sieht aus als wären sie noch 2-3 Tage entfernt. Ich hoffe auf das beste.

Starker Rückenwind begleitet mich den ganzen Tag.
Blitzschnell ziehen Radfahrer, Blätter und Plastiktüten, Äste und Gras an mir vorbei.
2 Jugendliche auf dem Rad überholen mich ebenfalls und bleiben dann mit Vollbremsung vor mir stehen.
Sie kennen mich von Facebook und hätten nie gedacht dass sie mich persönlich treffen werden.
Das ehrt mich.
Beide sind auf dem Weg von Ulm nach Budapest.
Ich bin beeindruck. Waren sie vielleicht grad einmal 18 Jahre alt.
Wo ich wohl heute wäre wenn ich in so jungen Jahren schon solche Reisen unternommen hätte?
"Erzählt ihnen dass ich komme." sage ich zum Abschied mit einem Lächeln.
Die beiden steigen wieder auf, treten ein paar mal und sind genauso schnell verschwunden wie sie gekommen sind.

Hier an der Donau besteht seit ca. 4 Jahren die größte Baustelle Europas - Der Ausbau des Donaudamms.
Wenn man hier lang wandert kann man sich dem nicht entziehen. Überall sieht man Bagger und ständig fahren LKWs mit Schotter an einem vorbei. In der letzten Unterkunft in der ich untergebracht war, waren viele Zimmer an Arbeiter vergeben welche seit Jahren am Damm arbeiten. Seit dem Jahrhundert Hochwasser 2002 wird eifrig daran gearbeitet dass sich so etwas nicht wiederholen wird.
Merkwürdig - Die Natur kann man nicht aufhalten - Und doch versucht der Mensch es immer wieder.

Nachdem ich für heute noch keine Unterkunft habe, entschließe ich mich spontan zu einer "Bestellung beim Universum". Das erste mal auf meiner Reise.

Ich bestelle mir: Eine nette private Unterkunft. Einen heißen Kakao und Internetanschluss. Ob das funktioniert hat sehen wir später.

Kurz hinter dem Ortseingang von Grein treffe ich auf 2 nette Damen welche gerade die Blumenbeete der Stadt verschönern. Auf die Frage ob sie jemanden kennen der privat Betten vergibt bekomme ich 2 Telefonnummern.
Bei der ersten Nummer ist leider nichts mehr frei.
Als sie erfährt das ich zu Fuß unterwegs bin hat sie großes Mitleid und es tut ihr nochmals leid das sie mir kein Zimmer anbieten kann.
Mit soviel Glückwünschen wähle ich die 2te Nummer.
Und wie gestern habe ich auch diesmal "Glück".

Auf dem Weg zu meiner Übernachtung komme ich an einem Café vorbei wo ich von der Senior Chefin noch 4! Stück Kuchen erhalte.
Freudestrahlend und voller Energie mache ich mich auf dem Weg zu meinem Zimmer. Am liebsten wäre ich mit dem Kuchen in der Hand zu ihr gerannt. Aber meine müden Knochen hatten was dagegen.
Die Pension liegt auf einem Berg. Als ich das Schild mit den 12% Steigung lese, frage ich mich: 12% von was?!
Warum werden Steigungen im Strassenbau nicht in grad ° angegeben? Wenn jemand die Antwort kennt gerne raus damit.
Fertig komme ich am Haus an und klingel. Eine nette Dame öffnet die Tür.
Ich sage nur "Hallo, da bin ich und ich habe Kuchen mitgebracht. Ich hoffe sie mögen Kuchen"
Sie lacht und bittet mich hinein.
Ich bekomme ein schönes Zimmer und sie gibt mir noch 2 Handtücher.
Ich springe unter die Dusche, mache mich kurz frisch und dann setze ich mich zu ihr und ihren Mann an den Küchentisch.
Sie fragt mich ob ich heut schon etwas gegessen habe und ich sage dass es außer 2 Semmeln heut noch nix gegeben hat. Das findet sie merkwürdig.
Sie hat Fleischknödel gemacht. Normalerweise kocht sie immer nur 2 - Für sie und ihren Mann.
Aus irgendeinem Grund den sie sich nicht erklären kann hat sie heut 3 gemacht. Es gibt keine Zufälle.
Der Fleischknödel ist sehr gut.
Als Nachtisch gibt es den mitgebrachten Kuchen.
Auf die Frage was ich trinken möchte: Heißer Kakao. Sagt sie das ist witzig. Kaffe hat sie keinen da - Den mag sie nicht. Sie trinkt auch immer Kakao. Schon seit vielen Jahren.
Und Internet hat sie natürlich auch da gehabt. Ihre Pension ist recht bekannt und sie wickelt viele Buchungen Online ab.
Während ich meine eMails checke und den Blog schreibe erzählt sie dass in ihrer Pension schon viele Berühmte Weltenbummler übernachtet haben.
Radfahrer die auf dem Weg nach China waren, waren genauso hier wie das Pärchen welches vom Schwarzwald die ganze Donau bis zum schwarzen Meer gepilgert ist.
Aber ich bin der erste der kostenfrei übernachtet.

Bestellung wurde vollständig erfüllt.
Probiert's doch auch mal aus.







Kommentare:

  1. Hey Stephan, ich drück Dir die Daumen, dass Deine Reise weiterhin so gut verläuft. Ich finde es Klasse, was Du da machst! Deine Bestellung beim Universum: Wie ist eigentlich die Adresse? ;-)
    Schau doch bei Deinem nächsten Internetstopp mal bei diesem Foto vorbei:
    http://shop.holstee.com/pages/about#the-holstee-manifesto

    Hat mich stark an Dich erinnert ...
    Viele Grüße aus Niedersachsen
    Bye Lutz

    AntwortenLöschen
  2. Das mit der "Bestellung beim Universum" hat mir auch gut gefallen. Ich werde es bei nächster Gelegenheit mal ausprobieren.

    bert, der täglich mitliest

    AntwortenLöschen